Eine Welt ohne Herzinfarkt - längst könnte sie Realität sein!

Strophantin, das stärkste Pfeilgift Afrikas, war intravenös bis ca. 1960 anerkannt und führend in der Herzmedizin und gilt als neuentdecktes Hormon. Es zeigt auch bei oraler Einnahme in der Vorbeugung und Akutbehandlung von Angina pectoris und Herzinfarkt eine überragend positive Wirkung ohne ernste Nebenwirkungen.

Dies ist durch viele (z.T. Doppelblind-) Studien und Berichte aus Klinik, Praxis und Labor von 1950 bis heute dokumentiert.

Die heutigen Medikamte erreichen diese Leistung bei weitem nicht.

Zum Beispiel hatte ein deutsches öffentliches Krankenhaus bei über 1000 Patienten mit Strophantin die mit Abstand weltbesten Herzinfarkt - Überlebensraten ( 1975 - 1987 ) und 99 % der Patienten mit instabiler(!) Angina pectoris waren nach 2 Wochen beschwerdefrei.

Ein deutsches Bergwerk hatte zehn Jahre lang mit oralem Strophantin unter Tage keinen einzigen Herzinfarkt - Toten, obwohl es vorher jährlich 3 waren.

Mit Strophantin, dem "Insulin des Herzkranken", kann jeder Patient mit beginnendem Herzinfarkt die wichtigste Notfallmaßnahme noch vor Eintreffen des Notarztes selbst vornehmen. Die allermeisten der Herzinfarkte und Todesfälle hieran könnten vermieden werden!

Über 1000 Ärzte wenden das rezeptpflichtige Strophantin mit Erfolg an.

Strophantin verbessert das EKG und die Durchblutung des Herzmuskels und des Gehirns, steigert die Verformbarkeit der roten Blutkörperchen, die Blutfließfähigkeit und sogar die Nutzung des Sauerstoffs, beseitigt die Übersäuerung innerhalb kurzer Zeit, stärkt den entspannenden Teil des vegetativen Nervensystems, vermindert die Bildung von Streßhormonen, wirkt ACE-hemmend, senkt den zu hohen Blutdruck und wirkt leistungssteigernd auch bei Gesunden, verhindert die Herzvergößerung und das Sterben von Nieren - und Nervenzellen unter Gifteinwirkung usw.

Strophantin wirkt auch bei Durchblutungsstörungen der Beine und Demenz, und wurde auch gegeben bei Glaukom, Asthma bronchiale, endogener Depression, Tinnitus.

Strophantin wirkt auf Herzmuskelzellen, Arterien, Nerven und roten Blutkörperchen und zeigt in sich vereint die Qualitäten der meisten heute üblichen Einzel - Medikamente, die es mehr oder weniger erstzen könnte und es würden auch viele Bypass- und Stent-OP´s und Katheteruntersuchungen ünnötig, ein Milliarden - Verlust für den medizinisch - industriellen Komplex.

Ist dies der Grund dafür, das Strophantin von der ortodoxen Medizin abgelehnt und fehlbeurteilt wird? Die stereotype Behauptung einer angeblich schlechten oralen Resorption läßt sich leicht widerlegen.

Detaillierte Einblicke in einen Medizinskandal erster Güte erfahren Sie in dem Buch

Die Lösung des Herzinfarkt - Problems durch Strophantin
von Rolf-Jürgen Petry.

Preis: 24,90€

Zu bestellen beim Autor am besten per Email: RJPetry@yahoo.de

Im Internet: www.strophantin.org

Ein Interview bei www.bewusst.tv (rechts oben nach Herzinfarkt suchen)